Mal schaun was draus wird

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt




Webnews







Herzenswege

Immer schön mit beiden Händen fest das Herz umklammern. Es bloß nie fallen lassen. Laufen und festhalten, laufen und festhalten und immer weiter. Keine Zeit auszuruhen. Keine Zeit die Wunden im Herzen zu verschließen... Keine Zeit, keine Zeit. Nur laufen und laufen, immer weiter fort.
 

So ist es immer gewesen und wird es immer sein, denn wer stehen bleibt, wird von den hungrigen Bestien der Gesellschaft gefressen. Umklammer dein Herz, lass es nie los, verschenke es nicht. Sei kalt und unnahbar, dann kannst du schmerzlos durchs Leben gehen. Versuche dich mit dem Leben zu messen und du wirst daran zu Grunde gehen. Keiner ist dem Leben gewachsen! Niemand!
 

Verschiedenste Arten die Schmerzen zu verarbeiten. Manche schreiben, andere zeichnen, komponieren, schneiden, hungern, arbeiten, leben exzessiv...  und alles gilt nur einem...  den Weltschmerz mit dem körperlichen überdecken. Damit der Mensch nicht mehr mitbekommt in was für einer verkorksten Gesellschaft er lebt.
 

Niemand will es wahr haben, aber die Welt ist zum dran scheitern da!
 

Du kannst dein Herz noch so fest umklammern, du wirst es eines Tages weggeben und dann bist du auf Gedeih und Verderb der Welt ausgesetzt. Dir wird keiner helfen, denn jeder hat genug um seine eigene Seele zu kämpfen. Jeder ist sich selbst der Nächste. Vertraue niemals Menschen, vertraue niemals dir selbst, denn du bist die Person, die dein Herz weggibt. Du hast dich selbst verraten und all das Laufen war umsonst...
 

Also... wieso noch um sein Leben laufen...  es holt dich sowieso ein...

 

26.2.07 20:35
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung